Monthly Archives: Oktober 2022

object(WP_Post)#5286 (26) {
  ["ID"]=>
  int(19209)
  ["post_author"]=>
  string(1) "1"
  ["post_date"]=>
  string(19) "2022-10-18 12:00:33"
  ["post_date_gmt"]=>
  string(19) "2022-10-18 10:00:33"
  ["post_content"]=>
  string(18636) "

HALLO, WO SCHAUST DU HIN?

 

-„Hallo, wie geht’s ? » 

Wir sollten die Frage lieber so stellen :

-« Hallo, worauf richtet sich dein Blick?  » 

Denn unser Herzzustand hängt nämlich nicht so sehr von dem ab, was uns passiert, sondern worauf wir unseren Blick richten ! Guckst du auf dein Problem oder auf den Ausweg, auf Jesus ?      

Hier ein Beispiel, das mir gerade passiert ist :

Die Sache mit der Knete…  

 

Äh …Alarm ! 

 Die Steuerberaterin des Ateliers hat mich zur Seite genommen, um mir einmal mehr mitzuteilen, dass wir in den roten Zahlen stehen… 

Naja, wie immer halt !- 

Sie betont : Äh, es war noch nie so schlimm wie dieses Mal, es fehlen uns 120 000.- CHF/Euro ! 

Ich denk, O nein, jetzt ist es richtig schlecht um uns bestellt! …Ich fange an zu grübeln.

Es ist mir schon passiert, dass ich für den nächsten Tag, für meine Familie nichts mehr zu essen hatte und Gott durch ein Wunder vorgesorgt hat. Jemand hat an der Haustür geklingelt und Proviant für ein Essen mitgebracht  (Diese ausgeflippte Idee kam ihr einfach so).

 Erfordert diese Geld(un)summe ein zu schwierigeres Wunder von Gott ? Sicher nicht ! 

Also antworte ich meiner Steuerberaterin ganz ruhig :

- „Bloß kein Stress, Gott wird dafür sorgen!“

Ich gehe getrost an meine Arbeit zurück. Ich schreibe im Moment ein schönes Gleichnis, dass ein Buch werden soll, und ich weiß, dass es viele Leute ansprechen wird. Alles paletti, ich krieg‘ gar den Kick!

 

 

Der Blick auf die Sorgen 

Aber später schickt mir meine Frau eine SMS, in der steht, dass wir die Kreditkarte zum Einkaufen gar nicht mehr benutzen dürfen, weil wir so tief im Minus sind. Freilich kommt die Besorgnis, die ich für eine Weile ruhiggestellt hatte, gleich wieder hoch.

Diese Nachricht bringt mich aus der Fassung und alles dreht sich um diese Gedanken. Es wird eine unruhige Nacht. 

 

Knete, Zaster, Pinke-Pinke !!

Am nächsten Tag, als in der Gemeinde das Opfer gerade eingesammelt wird, spricht der Herr zu mir: „Gib deine 5 Franken.“ 

Ich zögere. „Äh, bist du dir sicher ?“ Also öffne ich meinen Geldbeutel und im gleichen Moment, als ich das Geldstück in meiner Hand halte, erinnere ich mich, was auf der Kante geschrieben steht: „Dominus providebit“ (Gott wird dafür sorgen)

Ich spende es also und nach einem guten Mittagsschläfchen (He, nicht während dem Gottesdienst, sondern daheim !), wache ich mit diesem eindringlichen Gedanken auf : „Besuch doch diese Personen!“ 

Obwohl ich richtig Lust auf einen Besuch habe, bin ich wirklich unschlüssig weil ich dazu das Auto nehmen muss.  Ich fang‘ zu argumentieren an : Wenn ich dann  nicht genug Benzin für die Heimfahrt habe ? Ich würde doch blöd aussehen, wenn das Benzin ausginge ! « Geh !! »

Ja, ja, ist schon gut ! Ich guck‘ mal vorbei und frag‘ sie, wie’s ihnen so geht. Ich freu‘ mich schon, sie wiederzusehen. 

Beim Abschied halten sie mich mit den Worten zurück: „Warte mal, wir haben was für dich!“ Sie strecken mir einen Briefumschlag mit 12 000.- Euro entgegen. Unter Schock erwidere ich, nein doch, das ist mir gar nicht recht… als ich innerlich die Stimme des Herrn sagen höre: „Nimm es!“ Und auf der Heimfahrt fügt er noch hinzu : „ Das ist von mir…“

Etwas später tanke ich voll, und das in mehrerer Hinsicht. Ich weiß, ich bin noch nicht aus der Patsche gezogen, es bleibt noch ein großer Schuldenberg und ich hab‘ keinen Schimmer, woher Hilfe kommen wird, aber ich gucke auf die richtige Stelle und habe Frieden. 

 

„ Preiset mit mir den Herrn und lasst uns miteinander seinen Namen erhöhen !  Da ich den Herrn suchte, antwortete er mir und errettete mich aus aller meiner Furcht.” Psalm 34, 4-5

 

Alain

 

Möchtest Du von Alain Auderset Nachrichten erhalten? Ich melde mich an

 " ["post_title"]=> string(26) "Hallo, Wo schaust du hin ?" ["post_excerpt"]=> string(0) "" ["post_status"]=> string(7) "publish" ["comment_status"]=> string(6) "closed" ["ping_status"]=> string(6) "closed" ["post_password"]=> string(0) "" ["post_name"]=> string(20) "salut-ou-tu-regardes" ["to_ping"]=> string(0) "" ["pinged"]=> string(0) "" ["post_modified"]=> string(19) "2022-10-18 12:14:08" ["post_modified_gmt"]=> string(19) "2022-10-18 10:14:08" ["post_content_filtered"]=> string(0) "" ["post_parent"]=> int(0) ["guid"]=> string(32) "http://www.auderset.com/?p=19209" ["menu_order"]=> int(0) ["post_type"]=> string(4) "post" ["post_mime_type"]=> string(0) "" ["comment_count"]=> string(1) "0" ["filter"]=> string(3) "raw" ["post_title_ml"]=> string(62) "[:fr]Salut, oú tu regardes?[:de]Hallo, Wo schaust du hin ?[:]" ["post_title_langs"]=> array(2) { ["fr"]=> bool(true) ["de"]=> bool(true) } }

Hallo, Wo schaust du hin ?

HALLO, WO SCHAUST DU HIN?   -„Hallo, wie geht’s ? »  Wir sollten die Frage lieber so stellen : -« Hallo, worauf richtet sich dein Blick?  »  Denn unser Herzzustand hängt nämlich nicht so sehr von dem ab, was uns passiert, … More… More…

Posted in Blog | Kommentare deaktiviert für Hallo, Wo schaust du hin ?
object(WP_Post)#5287 (26) {
  ["ID"]=>
  int(19309)
  ["post_author"]=>
  string(1) "1"
  ["post_date"]=>
  string(19) "2022-10-11 18:45:43"
  ["post_date_gmt"]=>
  string(19) "2022-10-11 16:45:43"
  ["post_content"]=>
  string(7560) "

 

Die Urquelle 

« Denn von ihm und durch ihn und zu ihm sind alle Dinge.” Römer 11,36 Gott ist die Ursprungsquelle des Lebens. In Ihm gibt es alles, was wir im Tiefsten brauchen. Super Neuigkeit: Jesus hat uns durch sein Opfer den direkten Zugang dazu geschaffen!!   

 

Und was soll man jetzt machen ?   

Na, man sollte doch nur mal innehalten, (z.B. auf einem Waldspaziergang) sein Herz ehrlich öffnen, alles aussprechen, sein Leben auf den Tisch legen, bereit sein, dass was man glaubt zu haben und zu wissen, aufzugeben, Ihm zuhören und Ihn ohne Umwege suchen.

Aber vor allem Gott seinetwegen zu suchen, Ihn die Ursprungsquelle, bevor wir Ihn darum bitten, eine von unseren Sekundärquellen zu speisen. 

 

Die Sekundärquellen   

Alles, was Gott uns gibt, ist gut und vollkommen. Er, der Vater des Lichts, ändert sich nicht ; niemals wechseln bei ihm Licht und Finsternis. ” Jakobus 1,17

Sie sind tröstlich, weil sie indirekt von Ihm stammen. Man sollte sie pflegen, da sie wertvolle Geschenke sind, aber man sollte niemals vergessen, dass sie durch Vergängliches verwässert sind und deshalb niemals den Durstigen völlig befriedigen können.  

Die schöne Natur ist eine davon und eigentlich sind ihre Bewunderer, ohne es zu wissen, von deren Schöpfer entzückt. Die Glaubensgegner haben Mühe, « GOTT « zu sagen, sie sprechen lieber von « Kraft », « Energie », denn an diesem Wort haften viele falsche Vorstellungen an. 

 

Alles hat seinen Ursprung in Ihm, Tiere,  unsere Angehörigen, zwischenmenschliche Liebe,  Freundschaft, Gesten, wertvolle Augenblicke ,  Kunst,  Spiel, Kochkunst und so weiter und sofort… Weisheit,  Spaß am Lernen,  Träume, Phantasiefreude und sogar Sex (nur keine Panik ! Man muss doch die Gebrauchsanleitung beachten, sonst kann es zu einer unerwünschten Auswirkung -wie sonst alles andere auch- kommen!). Kurzum, alles was darin gut ist, stammt von Ihm, bleibt aber eine nebensächliche oder sogar drittrangige Quelle.

 

Erstaunlicherweise sind es nicht immer diejenigen, die man als Christen bezeichnet, die am fähigsten sind, das Beste daraus zu machen. 

 

Beispiel Gemeinde   

Ich persönlich gehe nicht in erster Linie zur Gemeinde (oder auf christliche Web-Sites), um dort an der Ursprungsquelle zu trinken, sondern an der Sekundärquelle. Es ist eher die Freude, die anderen zu sehen und sie zu ermutigen. Selbst wenn der Lobpreis, die Predigt, das Gebet oder sonst irgendetwas nicht so super sind, ist es nicht entscheidend für mich, denn meine Quelle befindet sich im Wald oder, anders gesagt, bei Jesus. 

 

Diejenigen, die über euch Segnungen ausgießen, können das nur, weil sie zuvor aus der Ursprungsquelle geschöpft haben. Um reines Quellwasser zu bekommen, muss man es schon selbst holen. 

Deshalb lass ich euch nun, ich möchte volltanken (ohne Preiserhöhung, ein Gratisgeschenk!!!)  

„ Wer an mich glaubt, von dessen Leib werden , wie die Schrift sagt, Ströme lebendigen Wassers fließen. « Johannes 8,38 »

 

Alain


Möchtest Du von Alain Auderset Nachrichten erhalten? Ich melde mich an

 " ["post_title"]=> string(14) "Die Urquelle " ["post_excerpt"]=> string(0) "" ["post_status"]=> string(7) "publish" ["comment_status"]=> string(6) "closed" ["ping_status"]=> string(6) "closed" ["post_password"]=> string(0) "" ["post_name"]=> string(18) "la-source-primaire" ["to_ping"]=> string(0) "" ["pinged"]=> string(0) "" ["post_modified"]=> string(19) "2022-11-14 17:37:08" ["post_modified_gmt"]=> string(19) "2022-11-14 15:37:08" ["post_content_filtered"]=> string(0) "" ["post_parent"]=> int(0) ["guid"]=> string(32) "http://www.auderset.com/?p=19309" ["menu_order"]=> int(0) ["post_type"]=> string(4) "post" ["post_mime_type"]=> string(0) "" ["comment_count"]=> string(1) "0" ["filter"]=> string(3) "raw" ["post_title_ml"]=> string(45) "[:fr]La source primaire[:de]Die Urquelle [:]" ["post_title_langs"]=> array(2) { ["fr"]=> bool(true) ["de"]=> bool(true) } }

Die Urquelle 

  Die Urquelle  « Denn von ihm und durch ihn und zu ihm sind alle Dinge.” Römer 11,36 Gott ist die Ursprungsquelle des Lebens. In Ihm gibt es alles, was wir im Tiefsten brauchen. Super Neuigkeit: Jesus hat uns durch … More… More…

Posted in Blog | Kommentare deaktiviert für Die Urquelle 
object(WP_Post)#5307 (26) {
  ["ID"]=>
  int(18234)
  ["post_author"]=>
  string(1) "1"
  ["post_date"]=>
  string(19) "2022-10-05 13:54:38"
  ["post_date_gmt"]=>
  string(19) "2022-10-05 11:54:38"
  ["post_content"]=>
  string(8910) "

Die Zeichnung zum Text stammt übrigens von meinem Sohn Benjamin. Spyke wird da so gut dargestellt…Er liebte es zu spielen und sich in den Sonnenstrahlen zu wälzen.

 

Spyke ist von uns gegangen

Der Gesundheitszustand meines Hundes, meines kleinen Lebensgefährten, hat sich im Nu verschlechtert.

Also habe ich den Herrn gefragt, was ich tun sollte : Er ist doch erst achteinhalb Jahre alt, soll ich nun für seine Heilung beten? (Ich hab in meinem Leben schon mehrere wundersame Heilungen erlebt, warum nicht auch er?) Aber ER hat mir geantwortet: „Lass ihn los, es ist Zeit, dass er geht.“

 

Seine Antwort hat mich daran erinnert, dass wir hier auf Erden nur auf der Durchreise sind und es normal für uns ist zu scheiden. Wenn Gott - das barmherzigste, gerechteste Lebewesen, das ich kenne - mir das sagt, dann weiß ich, dass es am besten ist, seinen baldigen Tod anzunehmen. 

Am Sonntag versammeln wir uns dann als kleine Familie auf der Terrasse meiner Tochter, um ein letztes Mal mit ihm zusammen zu sein.    Es ist nicht leicht, die Meinigen traurig zu sehen, aber es ist wirklich ein schöner Herbsttag…Die freundliche Sonne bringt die schönen Waldfarben zur Geltung. Sie strahlen so eine Gelassenheit aus, wie ich es bis heute  noch nie so wahrgenommen habe. Spyke leidet und bewegt sich nur mühsam, aber ich bemerke, wie er zu jedem von uns hingeht, als würde er uns zum letzten Mal grüßen, indem er schwach mit seinem Schwanz wedelt. 

 

Am Abend wieder zu Hause angekommen, ist er dann von uns gegangen. Ich sah ihn umkippen und aus dem Leben scheiden.  Unter Tränen nahm ich dann seinen kleinen Körper auf meine Arme, um ihn zur Tierklinik zu bringen. Ich konnte nicht mehr gerade laufen und hatte Angst, ihn fallen zu lassen. Ich bestand darauf, ihn bis zum Schluss zu begleiten. Man hat ihn bis zur Einäscherung in eine große Tiefkühltruhe getan… Das hat mir am Schluss das Herz zerdrückt. 

Beim Verlassen dieses Ortes musste ich weinen bei dem Gedanken,  meinen leblosen Hund in dieser schrecklichen kalten Box zurückgelassen zu haben. Dann aber hat mir Jesus gesagt :  « Er ist gegangen, Alain…er ist gegangen !“ Seine Worte haben mich getröstet, ich habe nicht meinen Hund dort zurückgelassen, sondern nur seinen Körper, er ist nicht mehr da. 

Ich danke dem Herrn für all die Jahre mit Spyke, diesem kleinen Hund voller Lebensfreude…Ich bin fest entschlossen, weiterhin jeden Augenblick, der mir geschenkt wird, zu nutzen, mich über die Gegenwart meiner Nächsten zu freuen, über das Glück, noch auf Erden zu sein, so viele Leute wie möglich zu segnen durch meine Schriften, meine Zeichnungen und mit dem Wenigen, was ich kann …und vor Allem weiterhin in den Wald zu gehen, um mit Gott zu reden, …nur ohne Spyke. 

 


 

 

Spyke in meinen Büchern…

Mein kleiner Hund taucht zum ersten Mal im Buch « Treffen im Wald 2 » als Baby auf, einfach zu süß !! Da er zu meinem Leben gehörte, erscheint er zwangsläufig im dritten Band. Ihr werdet sehen, was es für ein toller Kerl ist!! ( Im deutschen Handel noch nicht erhältlich)

     
Möchtest Du von Alain Auderset Nachrichten erhalten? Ich melde mich an   " ["post_title"]=> string(26) "Spyke ist von uns gegangen" ["post_excerpt"]=> string(0) "" ["post_status"]=> string(7) "publish" ["comment_status"]=> string(6) "closed" ["ping_status"]=> string(6) "closed" ["post_password"]=> string(0) "" ["post_name"]=> string(15) "spyke-est-parti" ["to_ping"]=> string(0) "" ["pinged"]=> string(0) "" ["post_modified"]=> string(19) "2022-10-05 14:56:04" ["post_modified_gmt"]=> string(19) "2022-10-05 12:56:04" ["post_content_filtered"]=> string(0) "" ["post_parent"]=> int(0) ["guid"]=> string(32) "http://www.auderset.com/?p=18234" ["menu_order"]=> int(0) ["post_type"]=> string(4) "post" ["post_mime_type"]=> string(0) "" ["comment_count"]=> string(1) "0" ["filter"]=> string(3) "raw" ["post_title_ml"]=> string(72) "[:fr]Spyke est parti[:de]Spyke ist von uns gegangen[:en]Spyke is gone[:]" ["post_title_langs"]=> array(3) { ["fr"]=> bool(true) ["de"]=> bool(true) ["en"]=> bool(true) } }

Spyke ist von uns gegangen

Die Zeichnung zum Text stammt übrigens von meinem Sohn Benjamin. Spyke wird da so gut dargestellt…Er liebte es zu spielen und sich in den Sonnenstrahlen zu wälzen.   Spyke ist von uns gegangen Der Gesundheitszustand meines Hundes, meines kleinen Lebensgefährten, … More… More…

Posted in Blog | Kommentare deaktiviert für Spyke ist von uns gegangen